Mehr Gewinn und Sicherheit durch frühe Realisierung von Aktienkursgewinne

Gerade für sehr vorsichtige Investoren kann die frühe Realisierung von Kursgewinne eine bedeutende Maßnahme sein, um entspannter zu investieren. Allerdings mit etwas mehr Aufwand, was aber mit einer Watchliste und/oder einem Limit Order automatisiert werden kann.

In der Dividenden Hebel Strategie nennen wir dies die Wellenschnitt-Taktik. Die Idee dahinter ist, dass wir Kursgewinne schneller realisieren und mit dem nun höheren Kapital, in einen anderen Einstiegskandidaten investieren. Wenn Sie in der Lage sind, den Wellenschnitt 3-mal im Jahr machen zu können und jeweils nach 10% Kursgewinn verkaufen, haben Sie mehr als 30% Rendite gemacht. Hier greift der Zinses-Zins.

Die Wellenschnitt-Taktik schneidet also die Kurswelle im Aufwärtstrend. Ist das sinnvoll? Es ist ideal für sehr konservative Anleger, die sich trotz der Dividenden Hebel Strategie nicht vom Stress befreien können.

Wann sollte der Wellenschnitt gemacht werden?

Erst einmal ist der Wellenschnitt eine weitere Taktik der Dividenden Hebel Strategie und kein Muss. Denn die Umsetzung erfordert etwas mehr Aktivität. Wie das vorzeitige Verkaufen.

Sie können auf 2 Arten verkaufen:

  1. Mit festem Kursziel
  2. Variabel, wenn ein neuer Einstiegskurs erreicht wird

Mit festem Kursziel

Das ist für die aktivieren Trader, die nicht auf die Dividende zielen, sondern diese nur als Sicherheitsnetz nutzen. Die Frage ist, ab wann man den Kursgewinn einstreichen sollte. Im Grunde nach der Dividenden Rendite, die man ansonsten erhalten würde. Die von uns ausgewählten Wertpapier-Kandidaten, machen in der Regel alle, nach dem Erreichen der Einstiegskurse, mindestens 10% Kursgewinn.

Nicht alle erreichen den Ausstiegskurs. Doch die Hälfte der Strecke machen eigentlich alle. Da kann man dann ansetzen. Die meisten Kandidaten haben einen Kurskorridor von 30-50 %. Damit ist die Differenz zwischen Einstiegskurs und Ausstiegskurs gemeint. Wenn man nun die Hälfte nimmt, kann man seinen Wellenschnitt bei 10-15 % ansetzen.

Berechnen Sie also direkt nach dem Kauf Ihren Gewinn-Mitnahme-Kurs. Beispiel für 10%:

Limit-Kurs = Einstiegskurs * 1,10

Sie könnten diesen Kurs direkt als Verkaufsorder eingeben und müssen nur noch abwarten.

Variabel, wenn ein neuer Einstiegskurs erreicht wird oder Sie den Gewinn mitnehmen möchten

Die variable Lösung erfordert etwas mehr Aufwand. Als Hilfe können Sie einen Mindestgewinn festlegen und diesen Kurs berechnen, wie bei einem festen Wellenschnitt. Anstatt diesen Kurs als Verkaufsorder einzugeben, tragen Sie diesen Kurs in eine Watchliste ein. So werden Sie dann beim Erreichen benachrichtigt. Als Premium Mitglied erhalten Sie Wellenschnitt Möglichkeiten als E-Mail beim Erreichen von 10% und 15% automatisch.

Sie können die Wellenschnitt-Taktik nutzen, um Ihr Geld von einem Wertpapier zum Nächsten zu verlegen. Sobald ein neuer Einstiegskandidat erreicht wurde, könnten Sie nun einen Wellenschnitt-Kandidaten verkaufen. Mit dem realisierten Gewinn, haben Sie jetzt mehr Kapital, um in neuen Kandidaten zu investieren. Damit beschleunigen Sie Ihr Investieren in die finanzielle Unabhängigkeit.

Macht ein Wellenschnitt Sinn?

Die meisten Aktien klettern relativ schnell um die 10-20 %, um dann kurz zu stagnieren und langsam in Richtung Ausstiegskurs zu klettern. Doch nicht alle erreichen den Ausstiegskurs. So würden Sie die Dividenden kassieren, was auch sehr gut ist.

Da nach dem Erreichen der Hälfte eines normalen Kursgewinns (Durchschnitt der vergangen Jahre) der Wert nur langsamer zulegt, kann das Wechseln auf den nächsten Einstiegskandidaten schneller die gewünschte Rendite bringen.

Schauen Sie sich den Daimler Chart an, vom 31.07.2016. Wir haben den Einstiegskurs mit ca. 54 Euro berechnet. Der Einstiegskurs wurde Ende Juni erreicht. Einen Monat später hat der Kurs 10% und mehr gemacht. Hier könnte man den Wellenschnitt ansetzen und auf einen anderen Einstiegskandidaten setzen.


„Wenn ich aussteigen, dann nehme ich ja nicht den steigenden Gewinn mit“, könnten Sie nun entgegnen und Sie haben recht. Hier müssen Sie selbst abwägen, was für Sie wichtiger ist, die Möglichkeit auf weitere Gewinne oder lieber auf mehr Sicherheit gehen. Im Grunde reduzieren Sie Ihren Gewinn und lassen Ihre Verlust-Option offen, doch bei unseren ausgewählten Wertpapieren ist es eben keine Spekulation. Der Wellenschnitt ist nicht mit allen Aktien sinnvoll, aber bei unseren.

Der Wellenschnitt funktioniert sogar noch besser, wenn Sie auf 10%-Risikokandidaten setzen oder Dividenden Renditen unter 4% haben. Denn dann ist der Kurs-Dividenden Hebel stärker und Sie erreichen 10-15% schneller.

Mit dem Wellenschnitt realisieren Sie einen Kursgewinn, der in der Regel doppelt so hoch ist, wie die Dividenden Zahlung einbringen würde. Rational betrachtet, könnten Sie nach einem Wellenschnitt aufhören und erst wieder in einem Jahr erneut investieren. Ist das nicht beruhigend zu wissen?

Wir planen verstärkt den Wellenschnitt einzusetzen. Vor allem, um auf neue Einstiegskandidaten zu wechseln oder in unbestimmten Zeiten das Geld zu sichern. Mit unbestimmten Zeiten, meinen wir, genau jetzt. Brexit, Wahlen in der USA, kurz vor einem Super-Crash, Negativzinsen und steigende Aktienkurse, obwohl die Gewinne sinken.

Sie müssen auch nicht alles verkaufen. Sie können auch einen Wellenschnitt mit einem Teil Ihrer Investition machen. Das ist Ihnen überlassen. Wir bevorzugen den kompletten Ausstieg.

Vielleicht kann der Wellenschnitt auch bei Ihnen eine Anwendung finden. Vor allem ist es ein interessantes Werkzeug, um Gewinne zu sichern, und in unsicheren Zeiten, öfters de-investiert zu sein, um bei interessanten Einstiegskandidaten flüssig zu sein.

Was meinen Sie dazu?

Viele Grüße und ich wünsche Ihnen viele Gewinne

Saso

Teilen Sie den Beitrag

Aktueller Einschätzungsbericht

Saso Nikolov

Verpassen Sie keinen Beitrag

Tragen Sie sich in unserem Newsletter ein und erhalten Sie jedes Wissen Update zum Thema Finanzmarkt und zur Dividenden Hebel Strategie

Aktien Kaufen und Verkaufen mit Optionen

Du willst eine Aktie kaufen oder verkaufen und bist unsicher, ob du vielleicht einen besseren Aktienkurs morgen erhalten könntest? Der Klassiker, jeder hat das Problem.